Verfasst von: Andreas Wiemers | 22. März 2011

Ihr seid total asozial!

Eigentlich hätte ich nach der ersten Halbzeit des glücklichen 1:0-Sieges gegen spielerisch überlegenere, aber nicht torgefährlichere West-Polen erfreut sein können, dass sich eine kleine Gruppe postpubertierender Jungs daran machte, mit ihrer „Pyrotechnik ist kein Verbrechen“-Fahne zu wedeln. Denn was der VfL Bochum 1848 bis dahin geboten hatte, war in etwa so spannend und unterhaltsam wie eine Slow-Motion-Aufnahme schwärmender Ameisen in Endlosschleife. Man hätte eigentlich nicht gedacht, dass dieses Niveau noch unterboten werden könnte. Dabei wurde allerdings die Rechnung ohne den Hauptsponsor gemacht, der das Discounterduell mit einem vermeintlich lustigen Halbzeitpausenspiel unterhalten wollte. Es passte zum bislang dargebotenen, dass dieses Unterhaltungsprogramm gründlich in die Hose ging und sich das Fremdschämen des VfL-Anhangs selbst in der Halbzeitpause fortsetzte.

Eigentlich war einem die Lust zum Zuschauen spätestens nach diesen „60“ Minuten gründlich vergangen. Insofern hätte das Schwenken der Fahne(n) zu Beginn der zweiten Halbzeit durchaus als Muntermacher und Stimmungsaufheller verstanden werden können. Doch wer konnte zu diesem Zeitpunkt ahnen, dass sich die beiden kleinen A****löcher daran machten, als einzige Gruppe im gesamten Stadion ihre beschissene Fahne über die kompletten folgenden 45 Minuten im direkten Sichtfeld von ca. 200 Leuten zu schwenken. Sicherlich mag es für die Stimmung in der Kurve befruchtend sein, wenn für kurze Zeit die Stimme für das Lied gehoben wird und Fahnen geschwungen werden, aber ebenso gut ist es für die Stimmung in der Kurve, wenn diese Schwenkphase auch wieder ein zeitnahes Ende findet und jeder, der elf Euro für den Eintritt bezahlt hat auch das zusehen bekommt, weswegen er im Stadion ist: nämlich Fußball und nicht die Rückseite von Fahnen oder Doppelhaltern. Es gibt Fangruppen, die nehmen auf dieses berechtigte Interesse der zahlenden Kundschaft Rücksicht, aber es gibt auch diesen beiden kleinen Selbstdarsteller namens Mr. Cool und Mr. Vokuhila, die ihre Lebensberechtigung einzig und allein aus ihrer vorhandenen Bereitschaft anderen gehörig auf den Sack zu gehen ableiten.

Ganz großes Fahnenschwenkkino bekommt der geneigte Fußballfan von diesen beiden Köppen dann geboten, wenn sie zuerst freundlich und nach der zwanzigsten Bitte weniger freundlich aufgefordert werden, ihre Fahne doch bitte runterzunehmen. Jeder mit halbwegs gesundem Menschenverstand würde dieser Aufforderung vielleicht nachkommen. Nicht aber unsere beiden Helden, die sich mit dem Schwenken abwechselten, damit der jeweils andere den Schwenkenden bei seiner Tätigkeit so dirigieren kann, dass möglichst wenige hinter ihm das Spielfeld noch sehen können. Dass Giovanni Federico zwischenzeitlich den Siegtreffer erzielte hatte und Andreas Luthe wiederholt seinen Mann stand, konnte man zwar nicht sehen, konnte es aber zumindest aus der Geräuschkulisse zumindest ableiten.

Wer solche Fans in den eigenen Reihen hat, braucht keine Gästefans mehr. Völlig grotesk wird es dann, wenn diese Personen dann auch noch von der Einheit der Bochumer Fans reden, dem gemeinsamen Agieren der Ostkurve faseln und Respekt einfordern. Wenn Theorie und Praxis so weit auseinander driften, darf man sich auch nicht wundern, wenn eine geschwenkte Fahne gefüllte Bierbecher magisch anzieht. Denn wer lediglich ins Stadion geht um seine Profilneurose zu befriedigen, endlich mal was Langes und Stabiles in der Hand zu haben und es nur darauf anlegt zu provozieren, den darf man auch mit einem Bier belohnen. Dies gilt erst recht, wenn permanent eine Fahne geschwenkt wird, die rein gar nichts mit dem VfL oder dem Support der Mannschaft zu tun hat, sondern allenfalls bei einer Kundgebung vor der DFB-Zentrale ihre Berechtigung erfahren könnte. Aber das es ihnen nicht um Fußball geht, haben Mr. Cool und Mr. Vokuhila gestern einmal mehr bewiesen: Ihr seid total asozial! Vielen Dank auch!

Advertisements

Responses

  1. Wie war das noch? „… Fahnenschwenken ist kein Verbrechen!“ – Ach ne, falscher Text.

    Köstlicher Beitrag und auch nicht der erste dieser Art, wenn ich mich recht entsinne. Im Stadion war es sicher weniger lustig und es ist natürlich traurig und anmaßend zugleich, wenn zwei Knallköppe darüber entscheiden, ob die 200 Leute dahinter was vom Spiel sehen können.

    Man könnte sich natürlich einfach 20 Meter weiter nach links stellen. Oder alternativ den Jungs mal etwas Schwarzpulver in den Nacken reiben. Denn Pyrotechnik ist ja kein Verbrechen!

    Beste Grüße
    Luis

  2. Naja.. ich war direkt links daneben fast.. also wo es das erstmal kam war es nicht grad höfflich… da brauchen sich nicht beschweren wenn die es auch nicht sind!
    und wenn man das spiel gucken will geht man weiter nach links oder aufen sitzplatz fertig!
    und das wegen einer fahne 200 leute nix sehen können… ähm das geht nicht , weil die fahne ist nicht so gross das 200 leute nix sehen! vllt 10 konnten nix sehen
    also auch nicht übertreiben..
    Pyrotechnik ist kein verbrechen

    mehr hab ich nicht zu sagen nur nicht so übertreiben und auch wahrheit sagen..

  3. Hallo Kai,
    dass im Stadion über Meter Entfernung nicht gesäuselt wird, liegt ja wohl klar auf der Hand und dass da ein „Fahne runter“ deutlich besser zu verstehen ist als ein „Könntest Du bitte so lieb und die Fahne runter nehmen? Danke!“ ist ebenso verständlich. Es waren definitiv keine Beleidigungen im Spiel. Die kamen nach dem man die Fahne am Blickfeld der sich beklagenden Gruppe ausgerichtet hat.
    Ich dachte man geht in ein Stadion zu einem Fußballspiel um eben dieses zu sehen und die eigene Mannschaft zu unterstützen? Gibt es da noch andere Gründe? Seltsam.
    Und das man sich woanders hinstellen kann, ist ein ziemlich schwaches Argument. Entweder man versteht sich als eine Kurve und nimmt Rücksicht aufeinander, oder aber man zieht seine egoistische Tour durch.
    Zudem habe ich mit temporären Schwenken und Halter hochhalten auch kein Problem. Funktioniert ja in O auch. Nur nimmt man es da auch wieder runter und hindert sein Umfeld nicht bewusst und absichtlich am Zuschauen.
    Und was die Aussage „Pyrotechnik ist kein Verbrechen“ mit Support der Mannschaft zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht. Ein Verbrechen ist es generell nicht und auch nicht verboten, sofern es ne BAM-Nummer hat. Nur die Verwendung in Stadien ist untersagt. 🙂 Aber all das sind Fragen, die nix mit den zweiten 45. Minuten in einem Spiel zu tun haben.
    Und Deine genannten zehn Personen sind genauso untertrieben, wie meine 200 aufgerundet sind.
    Glück auf!

  4. Danke das du deine Meinung mal kund gegeben hast. Du könntest echt für die Bild schreiben oder sonst was. Wenn dir deine 11Euro für die Eintrittskarte so viel wert sind, dann geh so bitte demnächst in Block Q oder in Block N da stört dich keine Fahne, da bist du mit anderen Spießern zusammen mit ihrer „Anti-Ultra“ Einstellung zusammen. Ich frag mich echt, und da bin ich bestimmt nicht der einzige, wie dumm man sein muss, wenn man es überhaupt nicht will, sich da hinzustellen wo die meißten Fahnen sind und wo Supportet wird. Die Fahnen sein nicht erst seit diesem Spieltag da! So viel Verstand müsstest du ja haben oder nicht?
    Wenn dir dein Eintrittsgeld doch soviel wert ist wieso schmeißt du dann dein 3,50Euro teures Bier nach unten? Für mich bist du ein sehr unlogischer Mensch der sich die Probleme sucht und selbst zufügt. Ich persönlich stell mich nicht zu leuten die ich nicht mag oder wo mich etwas stört. Aber naja muss ja jeder selbst wissen was er tut und was nicht.
    Und anstatt Fotos zu machen und rumzumeckern, sing mit und unterstütz die Mannschaft so langweilig das Spiel auch ist, sonst geh bitte weg. Du verursachst unnötigen Stress. Ich glaube auch die Fahne wär irgendwann nicht mehr oben gewesen wär das ganz mir „halbwegs normalem Menschenverstand“ abgelaufen ohne Bier und gebrüll!
    Geh doch bitte auf den Sitzplatz wenn dich alles stört oder bleib am besten ganz weg und hol dir SKY, sind wir alle mit zufrieden.

    DU BIST SO LÄCHERLICH!!

  5. Ich muss Dich leider enttäuschen: ich trinke mein Bier lieber als es wegzuwerfen.
    Dass in P übermäßig viele Fahnen sind, ist mir neu. Neu ist mir allerdings nicht, dass die genannte Fahne nicht erst seit diesem Spieltag da ist. Es gab ja vor einigen Wochen schon mal Diskussionen. Dann wurde sie näher am Trennzaun und für einen deutlich kürzen Zeitraum eingesetzt und jeder war glücklich.
    Die These, dass ich mich nicht zu Leuten stelle, die ich nicht mag, unterstütze ich. Allerdings frage ich mich, warum man sich dann ausgerechnet zu den Spießern in P rechts stellt, von denen einige diese Plätze vermutlich schon zu Zeiten eingenommen haben als die neue Fanelite noch nicht mal in der flüssigen Vorproduktion war…

  6. Jeder VfLer weiß das die Ultras 90 min. Fahnen schwenken, dann beweg doch dein fetten Arsch in den Block Q und guck dir dort das Spiel an.
    Beschwer dich nicht über Fahnenschwenker und leute die 90 min. den VfL nach vorne schreien, denn wir sind im Stadion und nicht in einer Oper!

  7. Hallo Serhat, ach, tun die Ultras das? Hat mir keiner gesagt! Dachte auch bislang immer die wären in O. Kann mich aber irren. Hab ja Montag das erste Mal meinen fetten Arsch vom Sofa hochgekriegt, eben weil man mir sagte, das Stadion sei eine Oper wo man beim Zuschauen mitschreien kann…Da wurde ich dann aber wohl gründlich veräppelt!

  8. DU BIST SOOO LÄCHERLICH NE!!!
    wenn man doch weiß, dass genau in dem Block wo DU bist, Ultras oder Ultraorientierte sind(und man weiß,dass die Fahnen schwingen) und einen das stört,dann stellt man sich doch woanders hin! Oder SETZT sich woanderes hin. Ich denke auch mal,dass DU zu denen gehörst die das „wundervolle“ Lied singen „EISGEKÜHLTER….“ Ihr wisst was ich meine. Und sich dann über Fahnen zu beschweren, die in der eigenen HEIMKURVE nunmal dazugehören?? da fehlt mir die Logik.

  9. Hallo Robert Kühn, vielleicht könntest Du mir die Stelle zeigen, wo ich mich Deiner Meinung nach gegen Fahnen in der Heimkurve ausgesprochen haben soll? Mir geht es um eine Mischung, die beide Bedürfnisse gleichermaßen berücksichtigt. Aber stimmt, ein lächerlicher Gedanke, wenn man glaubt die Kurve gehöre einem alleine…

  10. Wenn es dir so am Herzen liegt nicht von einer Fahne die sich genommen zu bekommen, dann stell dich einfach etwas weiter links oder rechts in die Ost, das an dieser Stelle Fahnen zu einsatz kommen ist ja nicht seit gestern bekannt.
    Ich will auch nur das SPiel gucken und mir nicht dauert eine Fahne ansehen, aber per INternet sich über die 12 Jährigen aufzuregen macht kein Sinn. Ohne dir zunahe treten zuwollen, eine gewisse Teilschuld das du nichts siehst hast du auch, schließlich gibt es genug Platz in der Kurve 😉

  11. … soweit ist es also schon gekommen, dass man sich dafür rechtfertigen muss, dass man das Spiel sehen möchte. Statt etwas Toleranz und Rücksichtnahme gibt es nur die – bestimmt nett gemeinte – Empfehlung: „Stell Dich doch woanders hin oder bleib am besten gleich zuhause.“ – Die Kurve gehört wohl doch nicht allen.

    Klar ist bekannt, dass in P und O in der Nähe vom Zaun Fahnen geschwenkt werden. Aber vielleicht kann man die Dinger ja auch mal runternehmen. Es soll ja tatsächlich Leute geben, die mittig hinter dem Tor stehen, ihren Verein supporten und gleichzeitig das Spiel verfolgen möchten. Auch wenn das wahrscheinlich sehr old school und etwas uncool ist.

  12. DIESE GANZE DISKUSSION BRINGT REIN GAR NICHTS. DIESES PACK GEHÖRT AUS DEM STADION VERTRIEBEN UND GUT IST. DRAUSSEN VOR DEN TOREN KÖNNEN SIE SCHWENKEN PYRO UND RAUCH MACHEN SOVIEL SIE WOLLEN. ICH WÜRDE GERNE MIT MEINER TOCHTER INS STADION GEHEN ABER MUSS ICH DANN ANGST HABEN UM SIE BZW MUSS ICH 35 EURO FÜR NEN SITZPLATZ AUSGEBEN, WEIL EIN PAAR HOHLBIRNEN MICH ANZUMACHEN WENN ICH SAGE MEINE KURZE SIEHT NIX ??? KEHR WATT WAR DAS NOCH SCHÖN IM STADION VOR 20 JAHREN !!! KEINE ULTRAS UND „ULTRAORIENTIERTEN“ (was ein schwachsinnswort) KINDER !!!!!! UND WENN MAN VON DENEN EINEN ANSPRICHT BEKOMMST DU GLEICH VON 20 MANN AUF DIE FRESSE.

    GEGEN ULTRAS UND GEGEN PYRO !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  13. Das geht an den der sich hier „ich“ nennt..

    Ich weiss nicht was du hast..
    Ohne die sog. ultras wäre im stadion NIX los.

    Und auch vor 20 jahren waren bestimmt einige die fahnen hatten oder sowas
    nur waren sie nicht so gross!

    Und man weiss das sie nun seit einigen Jahren ihr fahnen da schwenken!
    Warum beschwert ihr euch jetzt erst? warum nicht vor 6wochen oder so?
    Seit ihr erst seit den spiel am den platz gewesen? Warum? Habt ihr vorher nicht
    gesehn das da fahnen geschwenkt werden? ich glaube nicht.
    Fahnen werden nun mal geschwenkt dafür malt man sie ist ja nicht umsonst
    im stadion..
    Und wenn ihr es doch wisst was zu 100% ist warum geht ihr nicht bischen weiter links oder rechts oder stück höher?
    Dann gibts keine probleme..
    aber hauptsache auf die leuten gehen die alles für den Verein machen!!

  14. @König: Manchmal ist man ja leider auch froh, vom Spiel nix zu sehen 🙂 Und wie gesagt, es geht nicht darum, dass da keine Fahnen über 90 Minuten wehen sollen. Es geht lediglich um ein wenig Rücksichtnahme.

    @Louis: Na vielen Dank auch! Jetzt bin ich neben lächerlich auch noch uncool 😉

    @Ich: Pauschale Ultra-Kritik teile ich nicht. Auch dass man Angst haben muss seine Meinung, finde ich überzogen und hat definitiv nix mit Ultras zu tun. Das begegnet einem doch heute überall. Vieles was sie sich einfallen lassen, um Stimmung zu erzeugen, finde ich sogar sehr gut. Dass man sich in der Art des Supportes unterscheidet, halte ich für völlig normal. Nur sollte man dabei einen gemeinsamen Nenner finden und nicht meinen, wer andere Vorstellung hat, soll verschwinden.

    @Kai (Ostkurve): Auch wenn es sich nicht auf mich bezog, ist es genau die elitäre Haltung „hauptsache auf die leuten gehen die alles für den Verein machen!!“, die viele stört. Tun das andere etwa nicht?

  15. @Andreas
    Das tun andere auch ja aber sie machen aus meineer sicht mehr!
    Sie machen fahnen
    Sie planen z.b choreo
    Sie schwenken fahnen (okay kann jeder aber td.)
    Sie versuchen das stadion zu bewegen indem sie suporten! Egal wie der verein spieler ausser wenn sie nur verlieren ist klar… oder halt nur scheisse machen..
    aber gegen Cottbus waren sie auch net gut trotzdem 90min supoortet
    nur die anderen nicht.. zumindestens nicht viele..
    Schmeissen lieber feuerzeuge , pfeiffen , singen „eisgekühlte…“
    sonst machen se nur wenn bochum tor geschossen hat singen se 5min mit dann ist schluss
    oder spiel ist zuende dann kommste erst an mit singen.. warum nicht auch während des spiels? auch wenn bochum nicht führt auch wenn se 2:0 zurück liegen ANFEUERN SUPPORRTEN
    dann kommste auch wieder hoch! aber pfeiffen oder irgendwas schmeissen ist noch dümmer als gar nix zumachen!
    Es ist klar das kein verein alle spieler nicht gewinnt oder unschlagbar ist auch mal 2-3 spieler hintereinander verliert… so ist fussball aber Supoorten muss man damit die wissen sie stehe immer noch zu uns nun müssen wir zeigen das wir es auch tun!!!
    Nur wenn man 2 spieler verloren gehen wird gepfiffen geworfen und nur die Supoorter/ultras versuchen anzufeuern das finde ich schade!

  16. Sehe grad viele schreib fehler.. sorry dafür.. kann leider auch nicht „bearbeiten“ 🙂

  17. Die Diskussion ist mal total für den ar***! Man sollte sich einfach mal andere Hobbys suchen, als das Stadion nur dazu zu gebrauchen um Stress zu suchen 😉
    Ich denke diese sogenannte Pyro Fahne, wird von eurer Seite nicht nur als negativ bezeichnet, weil sie ANGEBLICH das ganze Spiel über geschwenkt wird (niemand von uns hat Lust 90 min diese Fahne zu schwenken, das kann ich bezeugen! SCHWACHSINNIG!) Es geht hier einzig und allein nur um den Inhalt der sich auf der Fahne zeigt! Ich hab mir mal so diesen Block durchgelesen, und das der Verfasser nicht grad für Pyro, und auch nicht grad gegen Stadionverbote ist, merkt man ziemlich deutlich! Also frag ich mich, was manche Leute im Stadion suchen, wenn sie sich noch nicht mal mit der Leidenschaft zum Verein identifizieren können?! Ist es nicht schöner eine blau weiße kurve zu sehen, als eine Kurve im tristen grau?!
    Und anstatt das Thema erst mal ruhen zu lassen, und es beim nächsten Heimspiel vlt nochmal sachlich zu besprechen/klären ( denn wir sind zwar überwiegend noch Jugendliche, aber dumm sind wir nicht, und schon gar nicht asozial!!) weil man sieht sich ja eh erst mal die nächsten 3 Wochen nicht sieht, schließlich bewegen die „Fahnenmeckerer“ ihren Arsch ja sowieso nicht nach Frankfurt. Ihr solltet froh sein, das es Menschen gibt, die Ihre Urlaubstage auch mal dafür opfern um den Verein hunderte von km zu verfolgen um ihn nur 90 min lang zu Supporten. Ich finde schon alleine aus diesem Grund hat man doch auch mal als Gruppe das Recht, bei Heimspielen eine Fahne zu schwenken oder?! Schließlich sind wir das ja auch so gewohnt, denn bei Auswärtsspielen meckert keiner rum, da dort niemand von euch anwesend ist!!

  18. Würde sogar stark davon ausgehen, du/ihr standet vorher neben den Trommeln und habt euch bestimmt beschwert das es dort so laut ist! Schließlich kann man dann ja nicht das pfeifen des Schiris hören. Schrecklich!

  19. @Kai: Da liegen wir gar nicht weit auseinander. Ich schätze es sehr, was die Ultras alles machen und vor allem wie sie es umsetzen. Allerdings habe ich ein Problem damit, wenn man aus Engagement Rechte ableitet. Jeder „leidet“ mit diesem Verein nun mal anders. Der eine singt 90 Minuten lang und schwenkt Fahnen, der andere brüllt die sich die Seele raus, der andere wiederum schweigt vor Anspannung. Alles zusammen ist aber eine Kurve, die miteinander funktioniert – oder gar nicht.
    Was das Pfeifen und das Werfen angeht: völlig d’accord. Gerade beim Werfen wünsche ich mir aber ein stärkeres Veto aus der Kurve!

    @soso: Puh. Schwere Kost. Eigentlich hab ich früher auf der Südtribüne gestanden, da hat mir aber das Bier nicht geschmeckt :-\ Über den Inhalt der Fahne kann man an anderer Stelle reden, hier geht es um 45 und nicht um 90 Minuten. Dass Pyro und Schwenken (die Fahne, nicht der Vorstand) Kritierien für die Vereinsleidenschaft sein soll: Hut ab! Eine Kausalkette, auf die ich nicht gekommen wäre. Aber um die eine Frage zu beantworten: mir ist eine laute Kurve wichtiger als eine bunte!
    Absurd finde ich allerdings die Ableitung von Rechten aus zukünftigen und vergangenen Auswärtsspielen. Schon mal drüber nachgedacht, dass viele ihren Kalender nicht nach den Vorstellungen der DFL ausrichten können? Wo ein Wille ist, ist nicht immer ein Weg! Aber hier dann gerne noch mal: auch das berechtigt nicht zu einer Sonderstellung!
    Und was das Meckern bei Auswärtsspielen angeht: da lohnt es sich mal drüber nachzudenken, dass sich Fans bewusst abseits stellen, weil sie keine Lust auf die Zündelei haben und dafür sogar schlechtere Plätze bzw. Sicht in Kauf nehmen?

  20. Eine Kurve die gemeinsam Funtioniert. Also lasst uns doch unsere Fahnen schwenken, in der Zeit könnt ihr vor lauter Anspanung schweigen wie ein Grab. Ein super Kompromiss!

  21. Auch schon mal darüber nachgedacht, dass wir das fahnen schwenken nicht nach euren vorstellungen ausrichten können?! Es passiert je nach lust und laune. Und da kann es auch mal sein dass das dingen 45 min durchgeschwenkt wird. Aber mit platzwechsel 😉 Und auch dies geschieht nicht wirklich bewusst! Aber von eurer seite dann direkt mit bierbechern zu werfen, ist ja wohl mehr provokation als so eine scheiß fahne oder? Weil die bierbecher sind bewusst! Reden.. reden.. reden.. ich denke wir sprechen alle die selbe sprache!

  22. Und wenn sich diese fans bei auswärtsspielen schon abseits stellen, weil diese leute keine lust auf das zündeln haben (verständlich, so wie jeder es mag, sag ich auch nichts gegen). Aber wieso stellen sich dann diese leute nicht auch wenige schritte weiter links oder 3 stufen höher, wenn ihnen das schwenken der fahnen so auf die nerven geht?

  23. @soso: Platzwechsel der Fahne wäre doch mal eine gute Idee. So lange es nicht nur bedeutet, sie an den linken oder rechten Nachbarn weiterzureichen. Wenn ich mich recht erinnere, wurde das mit ner Ausnahme im Oktober letzten Jahres auch so praktiziert.
    Was den Bierbecher angeht: Wie man freiwillig Bier verschütten kann, erschließt sich mir nicht wirklich. Aber das sagte ich bereits. 🙂 Und die gleiche Sprache haben am Montag weder die Schwenker noch die Beschwerer gesprochen. Da hat sich keiner etwas getan.
    Was das abseits stellen betrifft: Heim- und Auswärtsspiele lassen sich wohl kaum miteinander vergleichen. Bei Heimspielen hat man sein Jahren seine Stammplätze. Ihr wollt euch ja auch nicht woanders hinstellen, weil es im Rücken keine Schwenk- und vermeintliche Stimmungskultur gibt. Insofern muss man miteinander klar kommen. Ob es einem passt oder auch nicht.

  24. Ich denke ich brauche darüber nicht weiter mit dir zu diskutieren, dafür fehlt mir einfach die Lust! In meinen Augen bist du nur jemand der auf wichtig tut, und nicht mal versucht irgendetwas zu verstehen! Denn klar werden diese Fahnen geschwenkt, klar werden Doppelhalter hochgehalten. Aber verdammt nochmal, dies geschieht NICHT um die 200 Leute hinter uns zu provozieren, und ihnen die Sicht zu behindern! Aber da der Herr sich natürlich sofort angegriffen fühlt, denn die ganze Welt dreht sich ja um ihn, und sowieso alle Jugendlichen sind asozial, weil sie ihre Leidenschaft nun mal mit Support austragen, und nicht mit schweigen, wird natürlich auch direkt so ein SCHWACHSINNIGER Blogeintrag verfasst!
    Und tschüss, man sieht sich ja sowieso.

  25. @soso: Noch mal für Dich zum Mitlesen:
    Dass Fahnen geschwenkt werden, halte ich für völlig normal und gehört auch dazu. Aber wenn dies nur noch bewusst geschieht, um anderen Leuten, die sich vorher beschwert haben, dann auch wirklich die Sicht zu nehmen, halte ich ein solches Verhalten für asozial. Nur dieses Verhalten. Keine Gruppe. Und dass die beiden besonders viel Spaß daran hatten und es aus diesem Grund völlig bewusst gemacht haben, lässt sich leider nicht von der Hand weisen.
    Fragt sich nur, wer sich wichtiger nimmt. Vielleicht auch der, der meint ohne ihn wäre im Stadion nichts los…

  26. Dann rede doch bitte mit den beiden, und schreib hier nicht so einen Blogeintrag, der die ganze Gruppe angreift! Verständlich dass das nur zu Diskusionen hier führt, die im enddefekten Garnichts bringen!

  27. Dafür müsste ein Fanclub nur in sein Mail-Postfach schauen…

  28. Du meinst hier wir sollen DICH verstehen, DEINE meinung, so wie DU es siehst! So klappt das garnicht. Wie gesagt, die Fahnen und Doppelhalter sind nicht zur provokation der Hinterleute gedacht! Aber wenn man sich direkt provoziert fühlt, tut es mir leid! Und ja ich weiß, du hast nichts gegen Fahnen im Stadion etc.. Alles schön und gut! Und wenn 2 Leute von uns lust darauf haben das dingen 45 min lang durchzuschwenken, dann sollen sie es tun. Und wenn jemand das nicht möchte, da seine Sicht behindert ist, würden die beiden das auch mit einer normalen bitte, in einem ruhigen ton“ kannst du die fahne runternehmen, ich sehe nichts“ verstehen! ich habe das ja selber mitbekommen! Und da ist es verständlich dass die beiden halt das Fahnenschwenken zur provokation benutzen, schließlich sind wir nicht asozial! Man kann auch normal mit uns reden, und uns nicht wie dumme heranwachsende behandeln!

  29. Dann sag mir doch mal welchen fanclub du angeschrieben hast?

  30. Nur da du Stefan geschrieben hast, hast du leider den falschen fanclub angesprochen 😉 Man sollte sich dann vorher doch informieren wohin die Leute gehören!

  31. Ich weiß jetzt nicht, wie Du Kompromiss definierst, ich tu es zumindest nicht so einseitig wie Du. Dass da am Montag einiges schief gelaufen ist, ist völlig unbestritten.
    Wir beide wissen, dass wenn ich hier jetzt einen Namen nenne, man sich völlig zu Recht drüber aufregen würde, den in eine Ecke gedrängt zu haben. Aber natürlich weiß ich, wer um mich herum steht, wer geschwenkt hat, mit wem ich mich nach dem Spiel kurz unterhalten habe. Die Fahne bzw. deren Eigentum bring ich allerdings mit S. in Verbindung.

  32. Scheint so als wärst du zum ersten mal im Stadion gewesen. Man sollte doch mitlerweile wissen wo die Leute stehen die Fahnen schwenken und wo nicht. Es bleibt jedem selbst überlassen.Außerdem hat dich doch keiner gezwungen das ganze Spiel dort stehen zu bleiben , oder gibt es seit neustem feste Plätze in der OK? Im Internet rumheulen kann jeder.Hättest du dich zwei Meter weiter nach links gestellt hättest du aller wahrscheinlichkeit nach keine Probleme gehabt.
    Ich finde es einfach richtig lächerlich sich über sowas aufzuregen. Die Welt hat andere Probleme als einen Fan der sich im Internet über eine Fahne beschwert.

  33. @ball:
    So lange es Leute gibt, die sich über einen Fan aufregen, der sich im Internet über eine Fahne beschwert, scheinen die anderen Probleme der Welt doch nicht so relevant zu sein…^^


Kategorien