Verfasst von: Andreas Wiemers | 3. Juni 2011

Ein Jahr danach bzw. 374 Tage später!

Forderungen von „Wir sind VfL“ am 25. Mai 2010:

1. Wir fordern alle VfL-Fans auf, Mitglied des Vereins zu werden. Die Mitgliederversammlung muss ein breiteres Spektrum der Bochumer Anhängerschaft repräsentieren.

2. Wir wollen eine Öffnung und Demokratisierung der Vereinsstrukturen. Hierzu gehört unter anderem eine Satzungsänderung, die das auf Erhalt bestehender Strukturen angelegte Wahlverfahren aufbricht und die Einzelwahl der Aufsichtsratsmitglieder und seines Vorsitzenden ermöglicht. Wir fordern einen modern denkenden und für Innovationen aufgeschlossenen Aufsichtsrat.

3. Wir fordern den Aufsichtsrat auf, einen neuen Sportvorstand mit den genannten Kompetenzen und Befugnissen einzustellen, der ein klares Konzept für die sportliche Zukunft und zur Umsetzung des „Leitbilds“ erarbeitet.

4. Ein wesentlicher Teil dieses Konzepts muss ein Nachwuchsmodell sein, das dazu führt, dass der VfL in Zukunft mehr junge Talente aus den eigenen Reihen in seine erste Mannschaft integrieren kann.

5. Wir fordern eine offene VfL-Fankonferenz, auf der diese Konzepte vorgestellt und diskutiert werden.

Ein Jahr bzw. 374 Tage später:

1. Wir fordern alle VfL-Fans auf, Mitglied des Vereins zu werden.
Scheint Gehör zu finden, aber es gibt nie genug Bochumer Jungen!

Die Mitgliederversammlung muss ein breiteres Spektrum der Bochumer Anhängerschaft repräsentieren.
650 anwesende Mitglieder auf der letzten ordentlichen Jahreshauptversammlung sprechen dafür!

2. Wir wollen eine Öffnung und Demokratisierung der Vereinsstrukturen.
Da sind wir dabei und mittendrin!

Hierzu gehört unter anderem eine Satzungsänderung, die das auf Erhalt bestehender Strukturen angelegte Wahlverfahren aufbricht und die Einzelwahl der Aufsichtsratsmitglieder und seines Vorsitzenden ermöglicht.
Läuft gut und wird wohl demnächst vorgestellt!

Wir fordern einen modern denkenden und für Innovationen aufgeschlossenen Aufsichtsrat.
Geht doch, wenn auch in ein, zwei Schritten!

3. Wir fordern den Aufsichtsrat auf, einen neuen Sportvorstand mit den genannten Kompetenzen und Befugnissen einzustellen,
Just in time!

der ein klares Konzept für die sportliche Zukunft und zur Umsetzung des „Leitbilds“ erarbeitet.
Eingebracht und wird weiterverfolgt!

4. Ein wesentlicher Teil dieses Konzepts muss ein Nachwuchsmodell sein, das dazu führt, dass der VfL in Zukunft mehr junge Talente aus den eigenen Reihen in seine erste Mannschaft integrieren kann.
Lief nicht nur in dieser Saison sportlich an, der Bereich wird auch neu aufgestellt!

5. Wir fordern eine offene VfL-Fankonferenz, auf der diese Konzepte vorgestellt und diskutiert werden.
Erledigt: 1, 2, 3, x!

Advertisements

Responses

  1. Links anne Ruhr (04.06.2011)…

    Datteln/Waltrop: Zehn Jahre NewPark-Entwicklungsgesellschaft: Ein ganz langer Anlauf (DerWesten) – Dortmund: Nach Burchardt-Rückzug: Bülow will wieder kandieren (Ruhr Nachrichten) – Nachdem durch einen Bericht der Ruhr N…


Kategorien