Verfasst von: Andreas Wiemers | 7. Mai 2012

Politische Unterstützung für Umgestaltung an der Steeler Straße kommt voran

In die von der SPD Huttrop/Südostviertel seit Langem geforderte Verbesserung der Situation an der Steeler Straße kommt auch dank der Initiative „Wir am Wasserturm“ endlich Bewegung. Die Stadt Essen will ein stadtplanerisches Gutachten zur Umgestaltung der viel befahrenen Einkaufsstraße zwischen dem Wasserturm im Westen und der Huttropstraße im Osten in Auftrag geben. Sie hat hierfür bereits Angebote eingeholt.

„Nach der SPD hat aktuellen Informationen zufolge jetzt auch die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung I signalisiert, dass sie das Gutachten unterstützen will. Daher haben wir auf Initiative der SPD einen gemeinsamen unterstützenden Antrag für das Gutachten in die Bezirksvertretung eingebracht“, sagt Frank Mußhoff (SPD, Mitglied der Bezirksvertretung I).

„Eine moderne Hauptgeschäftsstraße braucht eine ansprechende Qualität. Es ist wichtig, dass die Politik im Stadtteil und die Ladenbetreiber für die Zukunft der Steeler Straße an einem Strang ziehen“, begrüßt Dr. Jan Olgemöller von der Initiative „Wir am Wasserturm“ die unterstützenden Signale aus der Politik.

„Verschiedene Maßnahmen werden ineinandergreifen müssen, um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und die Lebensqualität für die Anwohnerinnen und Anwohner zu verbessern: Wir wollen eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h, Parkplätze und Bäume am Straßenrand, eine Mittelinsel und weitere Hilfen bei der Überquerung der Steeler Straße. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis der Gutachter“ sagt Andreas Wiemers, Vorsitzender der SPD Huttrop/Südostviertel.

Advertisements

Kategorien