Verfasst von: Andreas Wiemers | 11. März 2013

Farbenfroher Anziehungspunkt

Südostviertel/Huttrop. Ein knappes halbes Jahr ist es nun her, dass 21 Künstler aus Essen und aller Welt die vormals grauen, schäbigen Schallschutzwände im Südostviertel in eine große, öffentliche Galerie verwandelten. Die Künstler nutzten die Sperrung der A 40, um das Viertel ein bisschen bunter zu gestalten. Aber was ist eigentlich aus diesem Mammutprojekt geworden und wie sieht es mit der Nachhaltigkeit aus? Lies mehr von Julia Witte in der WAZ

Advertisements

Kategorien